Was ist digitales Marketing?

Digitales Marketing umfasst alle Marketingaktivitäten, die online durchgeführt werden, um mit Kunden oder Interessenten in Kontakt zu treten, wie beispielsweise die Pflege einer Website oder eines Blogs, sozialer Netzwerke oder digitale Werbung.

Die Funktion des Marketings besteht seit jeher darin, Unternehmen zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit ihrem Publikum zu verbinden. Heute müssen wir Verbraucher dort treffen, wo sie die meiste Zeit verbringen: im Internet.

Was ist die Definition von digitalem Marketing?

Von der Website Ihres Unternehmens bis hin zu den verschiedenen Aspekten des Online-Brandings (digitale Werbung, E-Mail-Marketing, Webbroschüren usw.) deckt digitales Marketing ein breites Spektrum an Taktiken und Inhalten ab.

Die besten Vermarkter wissen, wie man jede Art von Inhalt und Taktik genau auf strategische Ziele bezieht.

Digitale Marketingtechniken

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Es geht darum, eine Website so zu optimieren, dass sie das bestmögliche Ranking in den Suchmaschinenergebnissen erhält und somit mehr natürlichen Traffic (kostenlos) anzieht.

Inhaltsvermarktung

Es geht darum, verschiedene Formen von Inhalten zu erstellen und zu bewerben, um die Markenbekanntheit zu steigern, den Traffic zu erhöhen und Leads oder Kunden zu generieren.

Social-Media-Marketing

Diese Praxis besteht darin, Inhalte und eine Marke in sozialen Netzwerken zu bewerben, um die Markenbekanntheit zu verbessern, Verkehr anzuziehen und Leads zu generieren. Eine Digital Marketing Agentur wird Ihnen als erste Strategie, die Sozialen Medien vorschlagen. Durch den hohen Zuwachs der letzten Jahren auf die sozialen Medien, hat man ein breites Spektrum an Kunden und Interessenten, womit sich das Marketing auf diesen Medien rentiert.

Affiliate-Marketing

Diese leistungsbasierte Werbemethode beinhaltet den Erhalt einer Provision als Gegenleistung für die Bewerbung von Produkten oder Dienstleistungen Dritter auf einer Website.

Native Werbung

Hierbei handelt es sich um inhaltsgesteuerte Anzeigen, die neben nicht bezahlten Inhalten auf einer Drittanbieterplattform veröffentlicht werden. Ein Beispiel sind die gesponserten Artikel von BuzzFeed. Andererseits betrachten viele Marketer Werbung in sozialen Medien wie Facebook- und Instagram-Werbung als native Werbung.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)