Hoher Goldpreis: Ungeliebte Erbstücke zu Bargeld machen

Häufig findet sich Schmuck in Nachlässen. Wenn dieser gefällt oder Erinnerungen daran hängen, sollte man ihn behalten. Verbindet man mit den Schmuckstücken allerdings nichts, können die Preziosen auch verkauft werden! Verschenken Sie dabei kein Geld, die möglichen Erlöse differieren je nach Anbieter in sehr hohem Maße.

Den Wert des Erbstücks bestimmen lassen
Momentan steht der Goldpreis auf Rekordniveau – der ideale Zeitpunkt, um Goldschmuck zu verkaufen. Im ersten Schritt sollten Sie den möglichst exakten Wert ihrer Erbstücke herausfinden, um erhaltene Angebote besser einschätzen zu können. Ein Fachmann für Goldankauf kann den Preis taxieren, indem er den enthaltenen Anteil an Gold und anderen Edelmetallen misst und mit den aktuellen Edelmetallpreisen multipliziert. Gleichzeitig sollten Sie sich darüber informieren, ob sich allein das Material des Stückes zu Geld machen lässt. Bei besonderem Schmuck übertrifft der Preis jenen Wert, der auf der reinen Grammzahl basiert. In diesem Fall sollten Sie sich an einen Juwelier oder an eine Schmuckbörse wenden.

Den höchsten Preis erzielen
Potentielle Käufer finden sich immer. In jeder größeren Stadt gibt es einen Goldankauf oder einen Juwelier, zusätzlich trifft man im Internet auf zahlreiche Händler, zum Beispiel auf http://www.goldankauf-haeger.de. Gleichzeitig sollte darauf geachtet werden, dass es sich um eine seriöse Firma handelt. Nicht einfach beim erstbesten Händler verkaufen! Der Goldpreis wird zwar an der Börse festgelegt und jeder Goldankauf orientiert sich daran, die jeweils eigenen Gewinnspannen und damit der Ertrag unterscheiden sich jedoch deutlich. Zusätzlich sollte man sich erkundigen, ob die Prüfung des Schmuckstückes eine Gebühr kostet. Lassen Sie sich niemals unter Druck setzen: Erst nach einem konkreten Preisangebot sollte entschieden werden, ob man darauf eingehen möchte. Andernfalls besteht selbstverständlich das Recht, die Schmuckstücke zurückzufordern. Bei Onlinehändlern können dafür Portokosten anfallen. Bestenfalls sollte man sich von mehreren Händlern Angebote unterbreiten lassen.

So verkaufen Sie Schmuck optimal
Aufgrund des hohen Goldpreises erhält man für Goldschmuck momentan besonders viel Geld. Der Wert hängt vom Edelmetallpreis ab, eventuell bringt das Schmuckstück an sich aber noch mehr ein. Am besten holt man sich bei Händlern Angebote ein und vergleicht diese. Dabei immer auf Seriosität und eventuelle Gebühren achten!

Schreibe einen Kommentar