Die häufigsten Streitfälle zwischen Mieter und Vermieter

In einem Mietverhältnis gibt es viele Punkte, die leicht zwischen einem Mieter und einem Vermieter zu einem Streit führen kann. Und nicht selten landen diese Streitigkeiten am Ende dann auch vor einem Gericht. Gerade unter diesen Rechtsstreitigkeiten kann man leicht erkennen, was am häufigsten dazu führen. Welche das sind, kann man in dem nachfolgenden Artikel erfahren.

Mietverhältnis und die häufigsten Streitfälle

Wenn es um die häufigsten Streitfälle geht, so steht ganz oben an der Spitze die Nebenkostenabrechnungen. Jedes Jahr werden die Nebenkosten abgerechnet, doch gerade wenn es um die Müll- und Wassergebühren geht, sind häufig der Anlass zum Streit. Weitere Anlässe die zu einem Streit führen, ist die Kündigung von Wohnraum und letztlich der Mietvertrag. Gerade wenn sich mit dem Mieter oder mit dem Vermieter ein Rechtsstreit ankündigt, so sollte man hier frühzeitig einen Anwalt beauftragen. Den ein solcher Fachanwalt für Mietrecht kann aufklären, wie zum Beispiel die Rechtslage ist. Gerade bei Nebenkostenabrechnungen kann es natürlich viele Unterschiede geben, ebenso wenn es um die Kündigung geht. Eine Kündigung kann schließlich auf der Grundlage einer Eigenbedarfskündigung basieren oder aufgrund einer Vertragsverletzung. Natürlich ist die Bandbreite an möglichen Rechtsstreitigkeiten noch wesentlich größer, man könnte hier jetzt noch Renovierungen anführen oder aber auch das halten von Tieren. Auch bei einem Immobilienkauf kann juristischer Rat notwendig sein. In der Regel kann ein Immobilienmakler alle Fragen beantworten wenn es um Immobilien in Reutlingen und Umgebung geht.

So kann ein Anwalt weiterhelfen bei Rechtsstreitigkeiten

Wenn es jetzt zu einem Rechtsstreit kommt, kann ein Anwalt hier vermitteln zwischen Vermieter und Mieter. Den nicht selten basieren Mietrechtsstreitigkeiten auf mangelnden Kenntnissen zur Rechtslage im Mietrecht. Und gerade im Rahmen einer Vermittlung kann man verhindern, damit es am Ende zu einem Rechtsstreit vor einem Gericht kommt. Und sollte eine solche Vermittlung nicht möglich sein, kann ein Anwalt hier entweder Klage beim zuständigen Amtsgericht einlegen oder aber auch die Verteidigung übernehmen. Angefangen von der Klageschrift, über Stellungnahmen bis hin zu einer Vertretung direkt in Verhandlungen vor einem Gericht.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)