Was ist ein Balance Board?

Überall hört man von diesem neuartigen Sportgerät, welches gerade so im Trend ist. Aber was genau ist eigentlich ein Balance Board und was kann man damit tun?

Traditionell wird ein Balance Board aus Holz angefertigt. Dadurch wird es stabil und ist gut verträglich mit der Umwelt, da es zu 100% aus natürlichen Rohstoffen besteht. Darüber hinaus gibt es verschiedene Designs, es muss also nicht ein blanko Board sein, sondern ist in vielen verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Farben erhältlich. Es handelt sich also um ein Holzbrett, das sogenannte „Balancebrett“ oder „Wackelbrett“. Mit diesem Sportgerät lassen sich vielfältige Übungen zur Koordination und zur Balance machen, sodass eigentlich der ganze Körper trainiert wird. Nebenbei spielt der Spaßfaktor auch eine große Rolle, denn man hat geradezu das Gefühl, als würde man auf einem Surfbrett stehen, wenn man mit seinem Balance Board über die Boardrolle „surft“. Sowohl die Rolle als auch das Board sind stets in Bewegung, deshalb braucht es eine gute Portion Gleichgewicht, um nicht sofort wieder vom Balance Board zu fallen. Wer bereits Snowboard oder Skateboard fahren kann oder gerne Wellen reitet, der hat sicherlich ein bisschen Übung. Für alle anderen heißt es: Üben, Üben, Üben! Bevor man zu Tricks und besonderen Übungen kommt, ist es zunächst einmal wichtig, überhaupt die Balance zu halten und für einige Zeit auf dem Brett zu stehen.

Zur Frage, welche Balance Board Übungen es gibt: Zunächst einmal gilt es, eine gewisse Zeit auf dem Board stehen zu bleiben, ohne hinunter zu fallen. Was leicht aussieht, ist in Wirklichkeit eine echte Konzentrations- und Anstrengungssache. Der Vorteil gegenüber anderen Brettsportarten besteht darin, dass man es sowohl im Innen- als auch im Außenbereich nutzen kann. Es ist also egal, ob im Wohnzimmer oder im Garten trainiert wird. Allerdings sollte man je nach Untergrund eine Unterlage, beispielsweise eine Fitnessmatte verwenden. Eine Übung, die sich auch für Anfänger eignet ist beispielsweise der „Hang Ten“, bei dem man, nachdem man eine feste Position auf dem Board gefunden hat, mit den Füßen immer weiter in Richtung der Spitze des Brettes wandert und dann dort verharrt. Es gibt sehr viele Übungen und vielleicht wirst du ja selbst kreativ und erfindest etwas Neues: Egal ob Drehen, mit Einsatz der Hände, in der Hocke oder Hüpfen, das Balance Board ist nicht ohne Grund ein neuer Trend!

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)