Pflegeheim oder 24 Stunden Pflege für zuhause – welche Faktoren entscheiden?

Wenn man einen pflegebedürftigen Partner oder ein Familienmitglied versorgen muss, stellt sich oft die Fragen, ob eine 24 Stunden Pflegehilfe für zuhause angeschafft werden soll oder ob der Umzug ins Pflegeheim die bessere Alternative darstellt. Beide Möglichkeiten haben wir die pflegebedürftige Person, aber auch für Familienmitglieder Vor- und Nachteile. Eine 24 Stunden Pflege zuhause ist in der Regel günstiger, als die Versorgung durch eine Betreuungskraft im Pflegeheim. Denn zuhause ist der Wohnplatz bereits vorhanden, während dieser im Pflegeheim zusätzlich geschaffen werden muss. Dazu gehört auch die Bereitstellung von Pflegeutensilien und Möbeln wie einem Pflegebett oder anderen Hilfsmittel für die Mobilisation der pflegebedürftigen Person.

Welche Vorteile bietet die 24 Stunden Pflege für zuhause?

Wird der Patient zuhause betreut, bleibt er in seinem gewohnten Umfeld und muss sich nicht auf eine neue Umgebung umstellen. Zudem können die Verwandten und auch der eigene Partner die Person öfter sehen und der Kontakt bleibt besser erhalten. Die Kontaktaufnahme in einem Pflegeheim ist mit einer zusätzlichen Anreise verbunden, die je nach Standort dauern kann. Zudem ist die häusliche Pflege durch eine Pflegekraft viel persönlicher und der Betroffenen kann einen besseren Draht zur Pflegekraft aufbauen, während Pflegeheime durch Wechselschichten unterschiedliche Kräfte einsetzen.

Was macht die Pflege in einem Heim attraktiv?

Die Betreuung in einem Pflegeheim bietet einen bessere medizinische Versorgung. Zudem ist die Versorgung in Notfällen schneller, da die Heime besser mit Notärzten verkoppelt sind. Darüber hinaus werden auch Angehöriger und Partner psychisch entlastet, besonders wenn die pflegebedürftige Person an einer starken Krankheit leidet, die man als Verwandter täglich mitbekommt. Im Pflegeheim gibt es zudem eine Routine, an die sich der Kranke schnell gewöhnt und einen gewissen Tagesrhythmus entwickelt. Zieht der kranke Patient aus einer Immobilie, können ferner die ersparten Kosten für die Miete oder die Einnahmen für den Immobilienverkauf für die Pflege im Heim genutzt werden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)