Tiefziehen von Metall – was steckt dahinter und welche Produkte werden hergestellt?

Bei der Umformung von Blech ist das Tiefziehen eines der am häufigsten angewandten Verfahren. Dieses wird vor allem in der Automobilindustrie verwendet, um Karosserieteile von Autos zu fertigen.

Bei dem Prozess des Tiefziehens handelt es sich um ein mechanisches Verfahren der Zugdruckumformung. Dieses formt den Blechzuschnitt zu einem Hohlkörper, der einseitig offen ist oder auch einen vorgezogenen hohlen Körper zu einem Hohlkörper mit einem geringfügigen Querschnitt um.

Das Tiefziehverfahren wird nach Art der Krafteinleitung in drei unterschiedliche Arten eingeteilt. Hierzu gehören das Tiefziehen mit Werkzeugen, das Tiefziehen mit Wirkenergie sowie das Tiefziehen mit Wirkmedien.

Während beim Tiefziehen keine Dickenreduzierung des Blechs auftritt, erfolgt beim Streckziehen eine Umformung lediglich aus der Abnahme der Dicke des Blechs. Das Streckziehen wird auch bei der Umformung großflächig nur wenig gewölbter Teile mit geringfügiger Ziehtiefe zur Anwendung.

In der Automobilindustrie erfolgt das Verfahren zumeist mit starren Werkzeugen. Diese bestehen dabei aus Matrize, Stempel und Blechhalter. Beim Vorgang des Tiefziehens schließt nach dem Einlegen der Platine zuerst der Blechhalter.

Im Anschluss wird das Blech zwischen Matrize und dem Blechhalter geklemmt. Jener Vorgang hemmt ein Nachfließen des zu behandelnden Blechs beim Ziehen und inhibiert daher auch Faltenbildung unterhalb des Blechhalters. Der beteiligte Stempel spannt dann das Blech beim Tauchen in die Platine über den Radius der Matrize und formt dies in die entsprechende Matrize. Hierbei steigt die zum Umformen beanspruchte Stempelkraft bis zum untersten Totpunkt des Stempels beständig an.

Welche Produkte werden beim Metall Tiefziehen hergestellt?

Das Metall Tiefziehen wird oftmals in der Automobilindustrie verwendet. Die meisten Bauteile der Karosserie bei Kraftfahrzeugen können durch eine Verknüpfung aus Tief- und Streckziehen hergestellt werden. Die auf diese Weise entstehenden Hohlkörper überzeugen hier durch die hohe Festigkeit sowie auch durch die hohe Flexibilität und Stabilität. Außerdem lassen sich viele unterschiedliche sowohl in der Serien- und auch in der Kleinserienfertigung mit diesem Verfahren herstellen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)