Online Geld verdienen – was ist möglich?

geldverdienenDass man mit der richtigen Geschäftsidee online Geld verdienen kann, beweist das Branchentreffen der YouTube- Millionäre anlässlich der Video-Days auf der Gamescom in Köln in diesem Monat. Die Video-Days zeigen den Medienwandel. Die Videoplattform YouTube wird monatlich von ca. einer Milliarde Menschen genutzt. Wie viele Nutzer es in der BRD gibt, ist nicht erfasst. Das beste Beispiel für die Möglichkeit online Geld zu verdienen gibt die 22-jährige Mediengestalterin, die ihren Beruf erfolgreich ausübt, indem sie einen YouTube-Kanal betreibt, auf dem sie Anleitungen zum perfekten Auflegen von Make-Up präsentiert. Der Vorteil online zu arbeiten und damit Geld zu verdienen liegt auf der Hand. Um online Geld zu verdienen, muss man nicht das Haus verlassen und die Arbeitszeit kann auch flexibel gewählt werden. Je nach Geschäftsfeld ist die Anzahl der potentiellen Konsumenten gewaltig. Wer sich für das Thema „Online Geld verdienen“ interessiert, kann sich auf dieser Webseite über die diversen Angebote der Verdienstmöglichkeiten eingehend informieren.

Ohne Fleiß kein Preis

Wer online Geld verdienen möchte, sollte sich von dem Gedankenlösen, dass dies ohne viel Aufwand möglich ist und man nur schwer vom Tellerwäscher zum Millionär werden kann. Nur mit Initiative, Geschick und viel Fleiß ist es möglich evtl. den Lebensunterhalt mit einem Onlinegeschäft zu bestreiten. Das Prinzip des Geldverdienens mit der Veröffentlichung von Videos und Clips auf YouTube ist relativ einfach. Mit einer guten Idee für ein Video, dass von möglichst vielen Nutzern angeklickt wird, kann im Internet Geld verdient werden. Je mehr Abonnenten den YouTube-Kanal anklicken, desto mehr Verdienst ist möglich. Wenn ein YouTube-Kanal oft angeklickt wird, wird von Google in dem Video Werbung platziert oder bekannte Markenprodukte verwendet. Mit jedem Klick verdient der YouTube-Kanalbetreiber dann Geld, denn der Produzent des Clips wird an den Werbeeinnahmen beteiligt. Mit ein paar Hunderttausend Abonnenten kann man gut leben. Es gibt Videomacher, die verdienen sechsstellige Summen im Jahr.

Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen

Mit dem Wachstum der IT-Branche und der zunehmenden Zahl der Internetnutzer werden zukünftig auch immer mehr Möglichkeiten generiert, online Geld zu verdienen. Milliarden Konsumenten kommen an der Nutzung des Internets nicht vorbei. Hierdurch entsteht ein großer Wachstumsmarkt für Online-Verdienstmöglichkeiten. Eine gute Möglichkeit online Geld zu verdienen, ist die Eröffnung eines Online-Shops. Hierzu gehört natürlich die richtige Idee für eine Marktnische. Wer in der Lage ist, gut Texte zu den verschiedensten Themen zu verfassen, kann sich als Texter selbstständig machen. Auch mit dem Prinzip der Vermittlungsprovision, wie zum Beispiel durch Affiliate-Marketing oder PayPerKlick-Werbung kann online Geld verdient werden. Wenn dafür gesorgt wird, dass ein Nutzer durch einen Link zur Webseite der betreffenden Firma geleitet wird, und dort zum Beispiel etwas einkauft, wird für den Linkgeber eine Provision fällig. Hierfür eignen sich Newsblogs / Nischenblogs, die Infos zu einem bestimmten Sachgebiet enthalten, die möglichst viele Konsumenten interessieren. Eine weitere Möglichkeit des Online-Nebenverdienstes ist das Lesen und Bestätigen von Paidmails. Hierzu ist ein lediglich ein E-Mailkonto und etwas Zeit notwendig. Das Ausfüllen von Fragebögen für Marktforschungsunternehmen kann auch online geschehen und bringt etwas Taschengeld in Form von Geschenkgutscheinen.

Bildquelle: © Depositphotos.com / Imilian

One thought on “Online Geld verdienen – was ist möglich?

  1. Die Idee mit einem Online-Shop finde ich gut. Ich hatte auch mal in einem Online-Shop eingekauft, die komplette Abwicklung (Rechnungserstellung, Versand, Retourenrücknahme) hat aber ein anderer Dienstleister gemacht und er hat z. B. damals für 1 verkauftes Macbook Pro 15,- Euro Provision erhalten. Im Idealo-Preisvergleich war er auf Platz 2 und somit hat er täglich 10 Verkäufe generiert, was 150 Euro Einnahmen pro Tag und 4.500 Euro monatlich sind.
    Ein Bereich der mir noch einfällt, mit hohen Margen, ist der Verkauf von Handy-Akkus. Diese kauft man in hohen Stückzahlen zu Billigstpreisen ein und verkauft sie dann für 5-20 Euro an den Endkunden. Entweder im eigenen Online-Shop, oder auch bei eBay oder Amazon.
    Gruß, Matthias

Schreibe einen Kommentar