Nachhaltige Schädlingsbekämpfung – so geht’s

Ob eine Maus oder Fliegen wie die Stubenfliege, es sind Schädlinge die man in seinem Haushalt, in seinem Büro oder aber auch in einem Stall nicht haben möchte. Man kann sich vor einer Maus nicht nur ekeln, wie Fliegen, können sie auch Krankheiten übertragen und Schäden verursachen. Stellt man einen Schädlingsbefall fest, so gibt es hier verschiedene Möglichkeiten zur Schädlingsbekämpfung.

Auf nachhaltige Schädlingsbekämpfung setzen

Wenn es um die Schädlingsbekämpfung im Fall einer Maus geht, so gibt es hier zum Beispiel die klassische Mausefalle. Doch eine solche Art der Schädlingsbekämpfung ist nicht nachhaltig, weil man das Tier hierbei tötet. Möchte man das nicht, so gibt es hier in der nachhaltigen Schädlingsbekämpfung auch andere Lösungen, mit einer Lebendfalle beim Maus fangen. Wird eine solche Mausefalle von der Maus betreten, so verschließt sich diese, ohne das es hier zu einer Verletzung bei der Maus kommen kann. Nachhaltig ist diese Art der Schädlingsbekämpfung, da man die gefangene Maus wieder aussetzen kann. Eine Tötung findet hier nicht statt, so kann man diese Lebendfalle auch wieder verwenden und es ist hygienischer. Damit natürlich die Maus in einem solchen Fall nicht sofort wieder kommt, sollte man die Maus in einer gewissen Entfernung aussetzen.

Stubenfliegen loswerden

Um Stubenfliegen loswerden zu können, bieten sich hier verschiedene Methoden an. Beispielsweise in dem man auf nachhaltige Lösungen setzt. So gibt es hier kleine Tafeln die mit Leim versehen sind. Aufgrund ihrer Optik, wird diese Falle von den Fliegen als ein Blatt einer Pflanze wahrgenommen. Kommt es hier zu einem Kontakt mit der Fliege, klebt diese fest und kann sich nicht mehr befreien. Alternativ gibt es aber auch Fliegenfallen, bei denen ein kleiner Behälter mit Wasser und einem Lockstoff versehen ist. Fliegen die Fliegen in den Behälter aufgrund vom Duftstoff, so sind diese gefangen. Der Vorteil einer solchen Fall im Hinblick auf die Nachhaltigkeit ist, dass man hier jederzeit bei Bedarf den Behälter mit neuem Duftstoff versehen und mit Wasser auffüllen kann. Zudem haben beide beschriebene Lösungen den großen Vorteil, es kommt hier kein schädliches Gift für die Umwelt zur Anwendung.

Wie man letztlich sehen kann, gibt es verschiedene, nachhaltige Lösungen in der Schädlingsbekämpfung.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)