Ein Autokredit für Arbeitslose

Konsumentenkredite erfreuen sich steigender Beliebtheit, und die Kreditinstitute machen dabei gute Geschäfte. Die Verbraucher nutzen sehr häufig hohe Darlehenssummen zur Anschaffung eines neuen oder gebrauchten Autos. In Deutschland werden ca. 28 Prozent der Gebrauchtwagen mit einem Kredit gekauft, und bei den Neuwagenfinanzierungen sind es sogar 50%. Der Konsumkredit ist eine teure Art der Finanzierung, und wird den Antragstellern auch von den Banken gerne gewährt, wenn entsprechende Sicherheiten und ein regelmäßiges Einkommen nachgewiesen werden können. Was ist aber, wenn man aufgrund widriger Umstände seine Arbeit verloren hat und Arbeitslosengeld I bezieht? Über das Internet kann der Kreditnehmer Kontakt zu Autokredit Vermittlern aufnehmen und sich unverbindlich online ein Angebot zur Finanzierung des Autos erstellen lassen.

Ratenkredite für Arbeitslose zur Autofinanzierung

Im Bereich Köln/Bonn ist die Zahl der Arbeitslosen nach wie vor zu hoch. In Köln ist die Quote 9,5%, während in Bonn derzeit noch 6,3% der Erwerbstätigen auf Arbeitssuche sind. Die Zahl der offenen Stellen stellt sich im Bereich Köln/Bonn nicht gerade rosig dar. In Köln stehen 51.970 Arbeitslosen 5880 offene Stellen gegenüber. In Bonn gibt es 4669 offene Stellen für 29395 Arbeitssuchende.

Die Hohen Arbeitslosenzahlen sprechen dafür, dass weiterhin einige Konsumenten auf Kredite für Arbeitslose angewiesen sind, da das Arbeitslosengeld von der Hausbank nicht als einziges regelmäßiges Einkommen akzeptiert wird. Im Internet finden Kreditsuchende auf einigen einschlägigen Seiten Gläubiger, die einen Kredit zu akzeptablen Konditionen auch arbeitslosen Mitbürgern gewähren. Die Gewährung des Arbeitslosenkredits ist an bestimmte Sicherheiten gebunden, die in Form von Immobilien und beleihbaren Versicherungen oder finanzstarke Bürgschaften geleistet werden können. Bei der Schufa sollten bestenfalls auch keine negativen Einträge vorhanden sein. Ein großer Teil der Kreditanträge wird zum Kauf eines gebrauchten oder eines neuen Autos gestellt. Die Kreditnehmer gehen beim Abschluss eines Ratenvertrags nicht nur Kreditrisiken ein. Sie müssen im Falle von Arbeitslosenkredite höhere Zinsen als marktüblich akzeptieren und damit höhere Kosten für Anschaffungen des Autos in Kauf nehmen.

Der KFZ-Brief als Sicherheit für den Autokredit

Der Kreditgeber für einen Arbeitslosenkredit geht das Risiko ein, dass es beim Schuldner evtl. zu eingeschränkter Liquidität kommen kann, wenn der Anspruch auf Arbeitslosengeld abläuft und es mit der Haushaltssumme aus dem ALG II zu Rückzahlungsproblemen kommt. In der Regel überlässt der Kreditnehmer beim Autokredit dem Gläubiger zur Sicherheit den KFZ-Brief. Erst wenn die letzte Rate bezahlt wird, erhält der Kreditnehmer den KFZ-Brief und ist dann der Eigentümer des gekauften Autos. Unter Umständen kann das Auto auch zur Zwangsversteigerung gelangen, wenn der Schuldner die Raten nicht mehr bezahlen kann.

Schreibe einen Kommentar